Kategorie: AAM

AERO 2024 – b.r.m. IT & Aerospace GmbH ist dabei

Die b.r.m. IT & Aerospace GmbH ist auf der Aero in Friedrichshafen vom 17. – 20. April 2024 auf unserem Gemeinschaftsstand des Landes Bremen in der Halle 2 (Stand 309, Bremen) dabei. Wir zeigen dort Dienstleistungen und Beratungen zu UAS, SORA, VLOS und BVLOS-Betrieb. Vom Betriebskonzept bis zur Genehmigung können selbst komplexe Aufgabenstellungen der unbemannten Luftfahrt erreicht werden.

Unser Team aus Luftfahrtexperten nimmt sich Ihrer spezifischen Anwendung der Advanced Air Mobility an, unabhängig an welchem Punkt der Entwicklung Sie stehen. Durch unsere jahrelange Erfahrung, beginnend mit der Entwicklung eines UAS, bis hin zur europäisch umfangreichsten Aufstiegsgenehmigung über 3600 km², können Sie den entscheidenden zeitvorteil erlangen, um im aufstrebenden Drohnenmarkt Erfolg zu haben.

Wir unterstützen Sie als zukünftiger U-Space Service Provider (USSP) in allen Bereichen der Flugführung und Freigaben. Profitieren Sie von unseren UTM Data Services, vom Wetterdienst bis zur elektronischen Sichtbarmachung und digitalen Luftlagebild.


Hatten-UAS German Flight Center ist das Erprobungszentrum für die unbemannte Luftfahrt, gelegen auf dem Verkehrslandeplatz Oldenburg-Hatten EDWH. Hatten-UAS kann jederzeit Unternehmen, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen für Projekte und Produkt- entwicklungen für unbemannte Luftfahrzeugsysteme unterstützen. Mit 5500 m² Hallenfläche, lizensierten Luftfahrzeugprüfern und einer Betriebsfläche, die auch gemischten Betrieb bemannt/unbemannt erlaubt, erhalten Sie Alles aus einer Hand: von der Bodenerprobung bis zur Kundenpräsentation.

Für Ihren UAS-Betrieb unterstützt Sie die Flugschule Borkum durch qualifizierte Ausbildungen für Ihre Fernpiloten. Als einer der ersten Antragsteller auf ein „Light UAS Operator Certificate“ (LUC) unterstützen wir Sie beim Aufbau eines qualifizierten Flugbetriebs.

Advanced Air Mobility Initiative Nordwestdeutschland und Deutsche Bucht & UAS-Leitstelle Bremen (USSP)

Die Advanced Air Mobilty (AAM) ist die Integration von unbemannten oder autonomen Luftfahrzeugen in einen gemeinsamen Luftraum mit der bemannten Luftfahrt.

Ziel der Advanced Air Mobility Initiative Nordwestdeutschland und Deutsche Bucht (AAM-NW) ist der sukzessive Aufbau von Strukturen innerhalb derer der Betrieb von UAS einer erheblichen Koordinationsvereinfachung & -Automatisierung sowie Erhöhung der Sicherheit unter Berücksichtigung aller relevanten Luftraumnutzer erfährt. In einem U-Space Reallabor sollen die Erfahrungen für die Schaffung zukünftiger hochautomatisierter Betriebsstrategien gesammelt werden.

Besuchen Sie uns auf der AERO in Halle 2 (Stand 309, Bremen) und besprechen Sie mit uns, wie Ihre zukünftigen UAS-Anwendungen einen gelungenen Start hinlegen. Bremen feiert zusätzlich dieses Jahr 100 Jahre Flugzeugbau, am 2. Januar 1924 nahmen die „Focke-Wulf Flugzeugbau A.G.“ ihren Betrieb auf. 100 Jahre später ist Bremen einer der herausragenden Standorte in der europäischen Luft- und Raumfahrt und die zukünftige UAS-Leitstelle Bremen (USSP) leitet die weitere Zukunft der Luftfahrt, der unbemannten Luftfahrt ein.

Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Geschäftsführung um Herrn Harald Rossol und Herrn Markus Rossol gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns per Telefon unter +49 421 34 14 94 und per Mail an brm@brm.de.

Wir freuen uns auf die Aero 2024 und ein Kennenlernen mit Ihnen.

b.r.m. IT & Aerospace Management für U-Space Service Provider (USSP) zertifiziert

Die b.r.m. IT & Aerospace GmbH hat am 23. Februar 2024 erneut das renommierte EcoStep Zertifikat erhalten und sich damit als erstes Unternehmen mit einem Managementsystem für einen U-Space Service Provider (USSP) ausgezeichnet, eine Zertifizierung die die wichtigsten Normforderungen der ISO-Normen 9001, 14001 und 45001 zusammenfasst. Dies ist ein weiterer Meilenstein und ganz besonderer Moment für uns und unterstreicht unser Engagement im Bereich der unbemannten Luftfahrt. Mit dieser mehrfachen Zertifizierung wird unser Ansatz bei der Qualität, Umweltschutz sowie Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ausgezeichnet.

Ecostep Zertifikat 2024

U-Space-Service Provider (USSP)

Als U-Space Service Provider (USSP) wird b.r.m. IT & Aerospace eine entscheidende Rolle bei der Integration von unbemannten Luftfahrtsystemen (UAS) übernehmen. Die Zertifizierungen nach EcoStep belegt dabei unser Engagement für höchste Standards in Qualität, Umweltmanagement und Arbeitssicherheit. Darüber hinaus bestätigt diese Auszeichnung unsere tägliche Arbeit innovative und sichere Lösungen im Bereich UAS und USSP zu entwickeln. Als erstes Unternehmen wurde das Managementsystem von b.r.m. IT & Aerospace für den Bereich U-Space Service Provider (USSP) zertifiziert.

EcoStep – Mehr als nur ein Zertifikat

Mit dem EcoStep Zertifikat wurden wir für ein Managementsystem ausgezeichnet, das international anerkannte ISO-Normen im Bereich Qualitätsmanagement, Umweltmanagement sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz überprüft. Dafür wurde ein Audit durch die GUT Zertifizierungsgesellschaft für Managementsysteme mbH durchgeführt. Mit dieser Auszeichnung beweisen wir, dass der Einsatz innovativer Technologien und Verantwortung und Nachhaltigkeit miteinander vereinbar sind und sich nicht ausschließen.

Chancen von UAS mit b.r.m. IT & Aerospace nutzen

Die Chancen der unbemannten Luftfahrt sind enorm. Kontaktieren Sie uns gerne, um mehr über die Möglichkeiten von UAS, USSP und „Advanced Air Mobility“ zu erfahren.  Als zertifiziertes Luftfahrtunternehmen beraten und unterstützen Sie unsere Experten rund um unsere Geschäftsführer Herrn Harald Rossol sowie Herrn Markus Rossol bei Ihrem Sachverhalt. Sie erreichen uns per Telefon unter +49 421 34 14 94 und per Mail an brm@brm.de.

drone quad copter on green corn field

Advanced Air Mobility im ländlichen Raum

Die Advanced Air Mobility (AAM) ist ein Konzept der Luftfahrt, welches innovative Luftfahrttechnologien entwickelt und implementiert um die Sicherheit, Nachhaltigkeit und die Effizienz der Luftfahrt zu verbessern. Dies gilt sowohl für die urbane Luftmöbilität (UAM) als auch für die regionale Luftmobilität (RAM).

Advanced Air Mobility im ländlichen Raum

Durch die zunehmende Verstädterung verstärken sich die sozioökonomischen Disparitäten zwischen Stadt und Land, sodass es beim ländlichen Raum zu Schwierigkeiten bei der infrastrukturellen Anbindung und Versorgung kommen kann. Oftmals ist die Anbindung an den öffentlichen Personennah- und Fernverkehr mit Zügen und Bussen zeitlich begrenzt und Lieferungen von Waren sind sehr zeitintensiv. Dadurch leidet die Versorgungsqualität der Menschen und Unternehmen auf dem Land. Bereits jetzt werden Drohnen für landwirtschaftliche Zwecke auf dem Land genutzt. Sie messen Felder aus, erkennen und warnen mit Wärmebildkameras vor Rehen und weiteren Tieren, die sich im Feld verstecken.

Potential von Drohnen durch Advanced Air Mobility

Darüber hinaus könnte der unbemannte Luftverkehr aber auch weitere Schwierigkeiten in ländlichen Räumen beheben. Drohnen sind eine Möglichkeit die sozioökonomischen Disparitäten auszugleichen. Die Versorgung mit Drohnen ist in folgendem Konzept denkbar. Die Waren werden an ein zentrales Verteilerzentrum geliefert und dann gezielt und schnell mit Drohnen direkt zum Kunden weitertransportiert. Diese Art der Versorgung ist nicht nur schnell, sondern verbessert auch gleichzeitig dank der Advanced Air Mobility mit der Elektrifizierung der Drohnen die CO2 Bilanzen. Eine nachfragegesteuerte Zustellung kann durch Drohnen mit der Standortflexibilität ermöglicht werden. Zusätzlich können die Drohnen als Bestandteil der RAM die Beförderung von Personen an schwer erreichbare Orte übernehmen.

Zu Fragen rund um den Bereich Advanced Air Mobility nehmen Sie gerne Kontakt zu Herrn Markus Rossol auf.

Beleuchtetes Dorf in einer Kalten winternacht

Weihnachtsgrüße von Rudolph und dem Weihnachtsmann durch b.r.m. IT & Aerospace

Weihnachtsgrüße von b.r.m. IT & Aerospace

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde und Kollegen,

der Weihnachtsmann mit seinen treuen Rentieren hat die Integration in unsere Lufträume schon lange abgeschlossen und die Kinder warten erneut auf seine Ankunft.

Auch in der unbemannten Fliegerei wurde dieses Jahr stark an der Integration gearbeitet und vielleicht können wir bald Rudolph und seinen Kumpanen die Arbeit im weihnachtlichen Luftraum erleichtern.

Mit dem ausgehenden Jahr 2023 möchte ich Euch einen kleinen Rückblick auf die Advanced Air Mobility (AAM) Highlights die uns bewegt haben geben:

Vom 19.-22. April 2023 fand die Luftfahrtmesse AERO in Friedrichshafen statt. Mit dem Gemeinschaftsstand „Specific Made in Bremen“ und zahlreichen Partnern konnten wir die Kapazitäten und Aktivitäten in Bremen und Norddeutschland umfangreich darstellen. Wagt bitte einen Blick.

Die 54. Paris Air Show fand im Frühsommer statt. Im Schulterschluss mit den Akteuren der „Bremen – City of Aerospace“ konnten wir das Thema „U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht & UAS-Leitstelle Bremen (USSP)“ einem europäischen und internationalen Publikum präsentieren und haben den regen Austausch zu UTM, ATM und weiteren Themen genossen. Einen kurzen Einblick findet Ihr hier.

In Bremen wartete die 13. Nationale Maritime Konferenz am 14. und 15. September 2023 mit einem breiten Spektrum von Innovationen für die Maritime Welt auf. Hier konnten wir umfangreich das Querschnittsthema unbemannte Luftfahrt im maritimen Kontext beleuchten. Impressionen

Wir konnten im Laufe des Jahres das Projekt SKADRO (Skalierbare Drohnen-Kommunikationssysteme für U-Space Gebiete) gewinnen und befinden uns hier, gemeinsam mit den Partner vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut und der TU Berlin, mitten in der Umsetzung. Mehr erfahren.

Bereits im Mai konnten wir die Projektidee „U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht & UAS-Leitstelle Bremen (USSP)“ mit einem ersten Aufschlag ertüchtigen, rund um unser Hatten-UAS German Flight Center am Flugplatz Oldenburg-Hatten (EDWH).

Im Rahmen einer umfangreichen Genehmigung stehen uns nun 3600 km² Fluggebiet für BVLOS-Betrieb zur Verfügung. (Details)

Auch für das Jahr 2024 ist diese Genehmigung erteilt und wir freuen uns auf weitere spannende UAS Kampagnen im neuen Jahr.

b.r.m. IT & Aerospace wünscht Euch und Euren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

StartUP! Your UAS Mission in 2024

Bremen „City of Aerospace 2023“ Wir sind dabei

Wir (der Norden) heben ab und die b.r.m. IT & Aerospace GmbH ist dabei.

Sehen Sie hierzu den wirklich tollen Film der WFB Bremen im folgenden Link.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuellen Themen wie die Advanced Air Mobilty (AAM), UAS-Leitstelle Bremen USSP (U-Space Service Provider), „Hatten-UAS“ auf dem Flugplatz Oldenburg-Hatten  oder dem U-Space Reallabor Nord- Westdeutschland & Deutsche Bucht bringen uns voran.

Bei der b.r.m. IT & Aerospace GmbH werden diese Themen von Maximilian Strauß und Markus Rossol verantwortet.

Die Kollegen der b.r.m. IT & Aerospace GmbH arbeiten mit engagierten und namenhaften Unternehmen in Kooperation um „Den Norden“ auch in den nächsten 100 Jahren für die europäische Luft- und Raumfahrt unverzichtbar zu machen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Fest.

Harald Rossol

Resümee des Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation am 07. Dezember 2023 in Stade

Als Fazit steht der volle Erfolg. Niedersachsen und Bremen müssen als einer der führenden Standorte für die Luft- und Raumfahrt bestehen bleiben und weiter ausgebaut werden.

Resümee des Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation

Auch für die b.r.m. IT & Aerospace GmbH und dem Flugplatz Oldenburg-Hatten war der Tag im hohen Norden ein voller Erfolg. Herr Harald Rossol als auch Herr Markus Rossol haben die Luftfahrt- und Digitalisierungs-Aktivitäten in Stade beim Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation vertreten.

Gezeigtes Interesse des geladenen Fachpublikums sowie interessante detailierte Gespräche u.a. mit Herrn Olaf Lies, Wirtschaftsminister Niedersachsen, fanden am Stand der b.r.m. IT & Aerospace statt.

An unserem Stand waren das IFAM mit Tim Strohbach, der Bremer Luftfahrtcluster Aviaspace e.V mit Julian Hofhans und Jannis Balke, Airbus mit Götz Anspach von Broecker sowie der Flugschule Borkum GmbH vertreten.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten und freuen uns auf kommendes Jahr.

Im norddeutschen Verbund setzen Unternehmen und Clusterinitiativen der Luft- und Raumfahrtindustrie gemeinsam interessante Veranstaltungen und zahlreiche Projekte um.

Eines davon ist das Projekt Hatten-UAS auf dem Flugplatz Oldenburg-Hatten, welches federführend von Harald Rossol, Geschäftsführer von b.r.m. IT & Aerospace, und seinem Partnern Markus Rossol in Niedersachsen und angrenzenden Bundesländern, umgesetzt wird.

Herrn Prof. Christian Denker von der Jade Hochschule wurde ein Lösungsansatz zum Tonnenmanagement mit der Unterstützung durch UAS aufgezeigt.

Der Flugplatz Oldenburg-Hatten hat das Ziel, Drohnenbetrieb und Erprobung zu professionalisieren. Harald Rossol sieht großes Potential in Flugführungs- und “U-Space”-Konzepten, diese sehen Integration von Drohnen (UAS) in den bestehenden Luftverkehr vor. Im Video wird ein Einblick in die Idee eines „U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht & UAS-Leitstelle Bremen USSP“ gegeben, die vor allem den Aufbau von Luftraumstrukturen innerhalb derer der Betrieb von UAS eine erhebliche Koordinationsvereinfachung & -Automatisierung sowie Erhöhung der Sicherheit unter Berücksichtigung aller relevanten Luftraumnutzer erfährt.

Das Zusammenspiel von IT und Fliegerei hält Harald Rossol dabei als ein sehr wichtiges Kernelement für den erfolgreiche Aufbau und Umsetzung der Advanced Air Mobility Strategie.

„Das Video ist im Rahmen einer Meet-up Veranstaltung mit Aviaspace Bremen”

Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation

Einen festen Bestandteil des Jahres ist das Jahresnetzwerktreffen der Niedersachsen Aviation. Das Jahresnetzwerktreffen gilt als Networking-Plattform für die niedersächsische Luft- und Raumfahrt.

Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation
Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation

Auch dieses Jahr wird wieder ein tolles Programm mit tollen Referenten geboten.

Ein Highlight in diesem Jahr ist sicherlich die Teilnahme der b.r.m. IT & Aerospace GmbH an dem Videowettbewerb des Luft- und Raumfahrtclusters.

In Stade, vor Ort, wird die b.r.m. IT & Aerospace durch Herrn Harald Rossol und Herrn Markus Rossol vertreten. Beide freuen sich natürlich auf Interessante und spannende Gespräche.

Besuchen Sie uns…

63. Mitgliederversammlung UAV DACH e.V.

Es ist mal wieder soweit. Alle Jahre wieder findet die Mitgliederversammlung des UAV DACH e.V. statt. Dieses Jahr aus dem verschneiten Braunschweig

63. Mitgliederversammlung UAV DACH e.V.

Der größte deutschsprachige Fachverband zum Thema “kommerzielle UAS Nutzung”, das ist der UAV DACH e.V. Die Interessen der Drone-Economy werden hier regelmäßig gegenüber der Öffentlichtkeit vertreten. Unser Herr Markus Rossol ist zudem Mitglied des Vorstandes

Businessman hold futuristic drone in hands

Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation am 04. Dezember 2023 in Stade

Die b.r.m. IT & Aerospace freut sich sehr darüber an dem Videowettbewerb des Luft- und Raumfahrtcluster Niedersachsen Aviation am 04. Dezember 2023 teilzunehmen.

Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation am 04. Dezember 2023 in Stade

Wir verwirklichen Ideen mit dem Projekt Hatten-UAS am Verkehrslandeplatz Oldenburg-Hatten EDWH um Lösungswege zur Advanced Air Mobility (AAM) und dem zu entwickelnden U-Space Reallabor aufzuzeigen.

Wir unterstützen Hatten-UAS mit einer durchgängigen Digitalisierungsstrategie durch die b.r.m. UAS-Leitstelle Bremen USSP um an einem Verkehrslandeplatz ATM und UTM Lösungen zu zeigen.

Allen Mitstreiter beim Niedersachsen Aviation Videowettbewerb wünschen wir vollen Erfolg und ein tolles Netzwerktreffen. Wir danken allen Mitarbeitern der LNC für ihre Aktivitäten.

Markus Rossol ist bei der Begleitausstellung vertreten und wir freuen uns auf viele gute Gespräche.

Den Artikel der Niedersachsen Aviation finden Sie hier.