AERO 2024 – b.r.m. IT & Aerospace GmbH ist dabei

Die b.r.m. IT & Aerospace GmbH ist auf der Aero in Friedrichshafen vom 17. – 20. April 2024 auf unserem Gemeinschaftsstand des Landes Bremen in der Halle 2 (Stand 309, Bremen) dabei. Wir zeigen dort Dienstleistungen und Beratungen zu UAS, SORA, VLOS und BVLOS-Betrieb. Vom Betriebskonzept bis zur Genehmigung können selbst komplexe Aufgabenstellungen der unbemannten Luftfahrt erreicht werden.

Unser Team aus Luftfahrtexperten nimmt sich Ihrer spezifischen Anwendung der Advanced Air Mobility an, unabhängig an welchem Punkt der Entwicklung Sie stehen. Durch unsere jahrelange Erfahrung, beginnend mit der Entwicklung eines UAS, bis hin zur europäisch umfangreichsten Aufstiegsgenehmigung über 3600 km², können Sie den entscheidenden zeitvorteil erlangen, um im aufstrebenden Drohnenmarkt Erfolg zu haben.

Wir unterstützen Sie als zukünftiger U-Space Service Provider (USSP) in allen Bereichen der Flugführung und Freigaben. Profitieren Sie von unseren UTM Data Services, vom Wetterdienst bis zur elektronischen Sichtbarmachung und digitalen Luftlagebild.


Hatten-UAS German Flight Center ist das Erprobungszentrum für die unbemannte Luftfahrt, gelegen auf dem Verkehrslandeplatz Oldenburg-Hatten EDWH. Hatten-UAS kann jederzeit Unternehmen, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen für Projekte und Produkt- entwicklungen für unbemannte Luftfahrzeugsysteme unterstützen. Mit 5500 m² Hallenfläche, lizensierten Luftfahrzeugprüfern und einer Betriebsfläche, die auch gemischten Betrieb bemannt/unbemannt erlaubt, erhalten Sie Alles aus einer Hand: von der Bodenerprobung bis zur Kundenpräsentation.

Für Ihren UAS-Betrieb unterstützt Sie die Flugschule Borkum durch qualifizierte Ausbildungen für Ihre Fernpiloten. Als einer der ersten Antragsteller auf ein „Light UAS Operator Certificate“ (LUC) unterstützen wir Sie beim Aufbau eines qualifizierten Flugbetriebs.

Advanced Air Mobility Initiative Nordwestdeutschland und Deutsche Bucht & UAS-Leitstelle Bremen (USSP)

Die Advanced Air Mobilty (AAM) ist die Integration von unbemannten oder autonomen Luftfahrzeugen in einen gemeinsamen Luftraum mit der bemannten Luftfahrt.

Ziel der Advanced Air Mobility Initiative Nordwestdeutschland und Deutsche Bucht (AAM-NW) ist der sukzessive Aufbau von Strukturen innerhalb derer der Betrieb von UAS einer erheblichen Koordinationsvereinfachung & -Automatisierung sowie Erhöhung der Sicherheit unter Berücksichtigung aller relevanten Luftraumnutzer erfährt. In einem U-Space Reallabor sollen die Erfahrungen für die Schaffung zukünftiger hochautomatisierter Betriebsstrategien gesammelt werden.

Besuchen Sie uns auf der AERO in Halle 2 (Stand 309, Bremen) und besprechen Sie mit uns, wie Ihre zukünftigen UAS-Anwendungen einen gelungenen Start hinlegen. Bremen feiert zusätzlich dieses Jahr 100 Jahre Flugzeugbau, am 2. Januar 1924 nahmen die „Focke-Wulf Flugzeugbau A.G.“ ihren Betrieb auf. 100 Jahre später ist Bremen einer der herausragenden Standorte in der europäischen Luft- und Raumfahrt und die zukünftige UAS-Leitstelle Bremen (USSP) leitet die weitere Zukunft der Luftfahrt, der unbemannten Luftfahrt ein.

Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Geschäftsführung um Herrn Harald Rossol und Herrn Markus Rossol gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns per Telefon unter +49 421 34 14 94 und per Mail an brm@brm.de.

Wir freuen uns auf die Aero 2024 und ein Kennenlernen mit Ihnen.

b.r.m. IT & Aerospace Management für U-Space Service Provider (USSP) zertifiziert

Die b.r.m. IT & Aerospace GmbH hat am 23. Februar 2024 erneut das renommierte EcoStep Zertifikat erhalten und sich damit als erstes Unternehmen mit einem Managementsystem für einen U-Space Service Provider (USSP) ausgezeichnet, eine Zertifizierung die die wichtigsten Normforderungen der ISO-Normen 9001, 14001 und 45001 zusammenfasst. Dies ist ein weiterer Meilenstein und ganz besonderer Moment für uns und unterstreicht unser Engagement im Bereich der unbemannten Luftfahrt. Mit dieser mehrfachen Zertifizierung wird unser Ansatz bei der Qualität, Umweltschutz sowie Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ausgezeichnet.

Ecostep Zertifikat 2024

U-Space-Service Provider (USSP)

Als U-Space Service Provider (USSP) wird b.r.m. IT & Aerospace eine entscheidende Rolle bei der Integration von unbemannten Luftfahrtsystemen (UAS) übernehmen. Die Zertifizierungen nach EcoStep belegt dabei unser Engagement für höchste Standards in Qualität, Umweltmanagement und Arbeitssicherheit. Darüber hinaus bestätigt diese Auszeichnung unsere tägliche Arbeit innovative und sichere Lösungen im Bereich UAS und USSP zu entwickeln. Als erstes Unternehmen wurde das Managementsystem von b.r.m. IT & Aerospace für den Bereich U-Space Service Provider (USSP) zertifiziert.

EcoStep – Mehr als nur ein Zertifikat

Mit dem EcoStep Zertifikat wurden wir für ein Managementsystem ausgezeichnet, das international anerkannte ISO-Normen im Bereich Qualitätsmanagement, Umweltmanagement sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz überprüft. Dafür wurde ein Audit durch die GUT Zertifizierungsgesellschaft für Managementsysteme mbH durchgeführt. Mit dieser Auszeichnung beweisen wir, dass der Einsatz innovativer Technologien und Verantwortung und Nachhaltigkeit miteinander vereinbar sind und sich nicht ausschließen.

Chancen von UAS mit b.r.m. IT & Aerospace nutzen

Die Chancen der unbemannten Luftfahrt sind enorm. Kontaktieren Sie uns gerne, um mehr über die Möglichkeiten von UAS, USSP und „Advanced Air Mobility“ zu erfahren.  Als zertifiziertes Luftfahrtunternehmen beraten und unterstützen Sie unsere Experten rund um unsere Geschäftsführer Herrn Harald Rossol sowie Herrn Markus Rossol bei Ihrem Sachverhalt. Sie erreichen uns per Telefon unter +49 421 34 14 94 und per Mail an brm@brm.de.

Drone

Hatten-UAS German Flight Center

Das Hatten-UAS German Flight Center ist der Standort für BVLOS Flüge und die UAS-Erprobung sowie für allgemeine Tests von Drohnen. Als Standort in Nordwestdeutschland verfügt das Hatten-UAS German Flight Center über die notwendige Aufstiegsgenehmigung und eine umfassende Infrastruktur für VLOS und BVLOS-Flüge mit UAS.

Hatten-UAS German Flight Center

Ein wichtiger Standort für die Erprobung von BVLOS-Flügen mit UAS

Die notwendige Aufstiegsgenehmigung für BVLOS (Beyond Visual Line of Sight) mit UAS (Unmanned Aircraft Systems) wurde der Flugschule Borkum GmbH durch die Landesluftfahrtbehörde Niedersachsen erteilt. Damit erreicht der Standort Hatten-UAS einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Entwicklung einer Advanced Air Mobility (AAM) Strategie für ein U-Space Reallabors Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht mit der UAS-Leitstelle Bremen (USSP). b.r.m. IT & Aerospace GmbH unterstützt Sie gerne bei weiteren Fragen rund um die Themen unbemannte Luftfahrt und UTM sowie IT-Service.

Das Hatten-UAS German Flight Center bietet eine ideale Kombination aus IT-Service, U-Space Service Provider (USSP) Dienstleistungen und Infrastruktur für die Integration der UAS in den bemannten Flugverkehr. Das 3.600 Quadratkilometer große BVLOS Fluggebiet erstreckt sich vom Hatten-UAS über Nordwestdeutschland und Deutsche Bucht bis in die Nordsee. So setzt Hatten-UAS neue Maßstäbe für die Entwicklung von UTM, UAS und BVLOS-Strecken.

Förderung von UAS, BVLOS und UTM

Ein Schwerpunkt vom Hatten-UAS ist die Entwicklung von Lösungen für ein effizientes Zusammenspiel von UAS und der bemannten Luftfahrt. Dabei setzen wir auf die Fernidentifizierung mithilfe der Triangulation von Transpondersignalen. So lassen sich alle Objekte und Luftfahrtteilnehmer identifizieren und gleichzeitig die Sicherheit erhöhen. Darüber hinaus wird damit eine neue EU-Verordnung zur Fernidentifizierung von Drohnen erfüllt.

Die Flugschule Borkum GmbH ist ein essentieller Bestandteil des Hatten-UAS German Test Flight Centers. Mit einem ausführlichen Ausbildungsangebot für Piloten und Fernpiloten wird die Entwicklung und Sicherheit im Bereich UAS, VLOS, BVLOS und UTM gefördert.

Als U-Space Service Provider (USSP) sind wir offen für neue Kooperationen

Das Hatten-UAS German Test Flight Center ist ein Inkubator für die Bereiche UAS, UTM und BVLOS und ist offen für neue Kooperationen. Als U-Space Service Provider (USSP) unterstützen wir verschiedene Anbieter wie Unternehmen, Behörden oder wissenschaftliche Forschungseinrichtungen bei der Entwicklung und Erprobung von Drohnen. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Geschäftsführung um Herrn Harald Rossol und Herrn Markus Rossol gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns per Telefon unter +49 421 34 14 94 und per Mail an brm@brm.de.

Bremen feiert in Berlin – 100 Jahre Flugzeugbau

100_Jahre Luft- und Raumfahrt

Bremen feiert in Berlin – 100 Jahre Flugzeugbau

Ein gebürtiger Empfang in der Bremer Landesvertretung in Berlin, so schilderte es Harald Rossol, für 100 Jahre Flugzeugbau in Bremen. Auch die Hauptstadt weiß dies zu würdigen und veranstaltete am 18.01.2024 ein Neujahresempfang zur Ehrung des Bremer Jubiläums.

Die b.r.m. IT & Aerospace GmbH war und ist dabei. Die „UAS-Leitstelle Bremen (USSP)“ führt Sie von der Gegenwart in die Zukunft.

100 Jahre Flugzeugbau in Bremen

100 Jahre Flugzeugbau in Bremen. Was für ein Meilenstein.

100 Jahre Flugzeugbau in Bremen

100 Jahre Flugzeugbau in Bremen

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens fährt seit Dienstag eine Jubiläums-Straßenbahn auf der LInie 6. Die Straßenbahn wird 1 Jahr zwischen Flughafen und Universität unterwegs sein.

Diese Ära des Flugzeugbaus wurde 1924 durch Herrn Focke und Herr Wulf begründet. Viele weitere Unternehmen folgten in den kommenden Jahren und Jahrezehnten um Bremen Europaweit als einen der wichtigsten Standorte in der Luft- und Raumfahrt zu etablieren.

Jubiläums-Straßenbahn

Die Straßenbahn ist ein Gemeinschaftsprojekt der Senatorin für Wirtschaft, Häfen und Transformation, Airbus Bremen, der Wirtschaftsförderung Bremen sowie 8 weiteren Sponsoren. Einer dieser Sponsoren ist die b.r.m. IT & Aaerospace GmbH. An diesem frostigen Dienstag war es, Herrn Marius Ammermann, eine Ehre die b.r.m. vor Ort zu vertreten.

Die Feierlichkeiten “100 Jahre Flugzeugbau in Bremen” wurden von der Senatorin Kristina Voigt sowie Herrn Joachim Breker von Airbus eröffnet.

Die b.r.m. IT & Aerospace freut sich sehr ein Teil des wirlich tollen Projektes als auch des Luft- und Raumfahrt Standortes in Bremen zu sein.

Hier ein Link zu Senatspressestelle mit weiteren Informationen

Niedersachsen Aviation Day

Ein sonniges “Moin” vom Niedersachsen Aviation Day! Am heutigen Donnerstag, den 07.09.2023, findet der 4. Niedersachsen Aviation Day in Hildesheim statt. Wir freuen uns auf spannende Fachvorträge und Einblicke rund um die bemannte und unbemannte Luftfahrt.

Nach der Begrüßung durch Stefan Schröder, Niedersachsen Aviation, und den Gastgeber AutoGyro, vertreten durch Herrn Gerald Speich findet ein umfangreiches Programm statt. Unser Geschäftsführer Harald Rossol wird als Teil der Vortragsreihe über die Vorzüge und aktuellen Entwicklungen des Erprobungszentrums “Hatten-UAS” und seine Möglichkeiten sprechen. Weitere Highlights finden Sie im Programm.

Quadcopter drone flying

Flugmanöver mit Drohnen – Filmindustrie

Drohnen kommen für verschiedenste Zwecke zum Einsatz. Für die jeweilige Aufgabe der Drohne gibt es unterschiedliche Flugmanöver. Drohnen werden auch zunehmend für Werbezwecke mit Kameras verwendet. Für diesen Zweck gehören folgende 10 Manöver zu den meist genutzten.

Flugmanöver

Einfache Flugmanöver für Aufnahmen aller Art

Bei linearen Aufnahmen, die bei Videos typischerweise für Übergänge genutzt werden, steuert der Betreiber die Drohne mit gleichbleibender Geschwindigkeit vorwärts oder rückwärts. Dabei nutzt er in der Regel den rechten Stick um das Motiv mit der Kamera dauerhaft im Blick zu behalten.

Um die Tiefe beispielsweise einer Landschaft zu verdeutlichen, verwendet man hauptsächlich diagonale Manöver. Diese entstehen durch die Kombination von beiden Sticks. Der linke Stick ist für die Flughöhe und der rechte für die horizontale Richtung zuständig. Daraus entsteht eine schräge Flugroute. Zusätzlich kann man auch die Drohne mit dem linken Stick leicht schwenken. Damit ist die Verbindung mehrerer Motive möglich.

Ein dynamisches lässt sich unter anderem mit seitwärts fliegenden Drohnen filmen. Dazu wird der rechte Stick nach links oder rechts bewegt. Dabei sollte man beachten, dass bei diesem Flugmanöver die Bewegung gleichmäßig und das Motiv im Blickfeld der Kamera bleiben sollte. Dieses Manöver ist anspruchsvoll.

Ein Motiv flüssig zu umkreisen ist mit Drohnen besonders gut möglich. Dazu bewegt man beide Sticks in die gewünschte Richtung und erzeugt damit kreisförmige Bahnen gegen oder mit dem Uhrzeigersinn. Dieses Manöver kann man auch spiralförmig ausführen indem der Pilot die Drohne mit dem linken Stick nach oben oder unten steuert. Die Bewegung des rechten Sticks sollte dabei langsamer ablaufen um das Motiv zu fokussieren.

Bei einer Dronie-Aufnahme wird fliegt die Drohne rückwärts und steigt dabei auf. Somit vergrößert man den Blickwinkel auf das Motiv. Dafür wird der linke Stick nach oben und der rechte nach unten gedrückt. Dazu muss allerdings der Schwenkarm der Kamera im selben Winkel wie das Flugmanöver sein. Für eine gewisse Dramatik in Landschaftsaufnahmen fliegt die Drohne senkrecht nach oben. Dazu wird der linke Stick nach oben gedrückt und die Kamera nach unten gerichtet. Dieses Manöver lautet Rocket.

Der Pilot lässt die Drohne zunächst vorwärtsfliegen und zoomt dabei mit der Kamera raus. Wenn er danach rückwärtsfliegt und mit der Kamera reinzoomt, entsteht ein sogenannter Vertigo-Effekt, der durch die Manöverart Dollie-Zoom-Aufnahme erzeugt wird. Zu guter Letzt gibt es noch Overview-Aufnahmen bei der der Pilot den rechten Stick nach oben oder unten zu steuert. Gleichzeitig wird die Kamera langsam nach unten geneigt.

Weitere Beiträge finden Sie auch auf unserem Instagram Account.

Meilenstein für das U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht

Land Niedersachsen erteilt BVLOS-Aufstiegsgenehmigung für 3600 Quadratkilometer großes Gebiet zur Drohnenerprobung

Meilenstein für das U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht

Bremen, 30.05.2023: Die niedersächsische Landesluftfahrtbehörde hat jetzt die Aufstiegsgenehmigung für BVLOS-Flüge (Beyond Visual Line of Sight) von UAS (Unmanned Aircraft Systems) im nordwestdeutschen Raum erteilt. Die Genehmigung ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des von der Bremer b.r.m. IT & Aerospace maßgeblich vorangetriebenen Reallabors Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht. b.r.m. IT & Aerospace gilt als ein führender Entwickler umfassender digitaler Dienste u. a. für BVLOS-Flüge, die das Unternehmen seinen Kunden als zukünftiger U-Space Service Provider (USSP) anbietet.

Genehmigungsträger ist die Flugschule Borkum GmbH. Sie gehört neben der Bremer b.r.m. IT & Aerospace mit dem neuen Drohnen-Testzentrum Hatten-UAS und dem Verkehrslandeplatz Oldenburg-Hatten (EDWH) zur Firmengruppe der Bremer Unternehmer Harald und Markus Rossol.

Die Genehmigung für den BVLOS-Drohnenbetrieb umfasst ein insgesamt 3600 Quadratkilometer großes Gebiet. Es reicht mit einem Korridor über weitgehend unbewohnte Flächen von Hatten-UAS am VLP Oldenburg-Hatten über den Jadebusen bis in die Nordsee. Nördlich der Ostfriesischen Inseln erstreckt es sich bis hin zur niederländischen Grenze (siehe Grafik). Die Höhenbegrenzung liegt bei 120 m.

„Die Genehmigung ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht“, sagt Markus Rossol, Geschäftsführender Gesellschafter von b.r.m. IT & Aerospace. „Sie eröffnet zugleich den Weg zur effektiveren Entwicklung von Lösungen für das geordnete und koordinierte Miteinander von UAS industrieller, universitärer und sonstiger ziviler Betreiber und bemannter Luftfahrzeuge innerhalb der bestehenden Luftraumstrukturen.“

Weiter erklärt Markus Rossol: „Wir verfolgen für den Drohnenbetrieb im Rahmen des U-Space Reallabors Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht einen integrativen Ansatz, für den eine strikte räumliche Abgrenzung von UAS und bemannten Luftfahrzeugen keine zwingende Voraussetzung ist. Als U-Space Service Provider planen wir den Aufbau der UAS-Leitstelle Bremen (USSP) in unserem nachhaltig betriebenen Rechenzentrum, über die wir unseren Kunden alle für den Drohnenbetrieb unter VFR-, IFR- und Nacht-VFR-Bedingungen notwendigen Services bieten werden. Ziel ist dabei eine erhebliche Koordinierungsvereinfachung und Automatisierung des UAS-Betriebs bei erhöhter Sicherheit.“

Derzeit bezieht sich die Genehmigung der Landesluftfahrtbehörde Niedersachsen auf den Erprobungsbetrieb mit der OptoPrecision VT-4 „Rochen“. Das bis zu 180 km/h schnelle UAS mit 100 kg Flugmasse und 600 km Reichweite wurde vor allem für das Umweltmonitoring entwickelt. Für die gegenseitige Erkennbarkeit im Luftraum und ggf. automatisierte sichere Ausweichmanöver sind in das UAS Systeme wie u.A. ADS-B und FLARM integriert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir inzwischen weitere namhafte Kunden gewonnen haben, deren UAS wir mit unserem Know-how problemlos in den Genehmigungsumfang aufnehmen können“, sagt Markus Rossol. „Mit unserer bundesweit einzigartigen Verknüpfung von IT, USSP-Diensten und Bereitstellung fliegerischer Infrastruktur untermauern wir unsere Rolle als führender Dienstleister für die prosperierende UAS-Branche.“

Sie wollen mehr erfahren? Bitte sprechen Sie uns an.

Pressemitteilung: b.r.m. IT & Aerospace auf der AERO 2023

Bremer IT-Dienstleister entwickelt Lösungen zur Integration von UAS in die bestehende Luftraumstruktur

U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht
U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht – UAS-Leitstelle Bremen (USSP)

Bremen, 14.04.2023: b.r.m. IT & Aerospace wird auf der AERO 2023 vom 19. bis 22. April in Friedrichshafen die Ideen zur Projektplattform „U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht – UAS-Leitstelle Bremen (USSP)“ gemeinsam mit ihren Partnern auf dem Landesstand „Bremen City of Aerospace“ vorstellen.

Das U-Space Reallabor Nord-Westdeutschland und Deutsche Bucht wird in einer ersten Stufe einen Korridor vom Festland über den Jadebusen bis in die Deutsche Bucht hinein umfassen. Es soll der Erforschung und Entwicklung von Systemen für das sichere Miteinander von UAS (Unmanned Aircraft Systems) und bemannten Luftfahrzeugen unter VFR-, IFR- und Nacht-VFR-Bedingungen dienen.

Im Rahmen der Entwicklung arbeitet b.r.m. IT & Aerospace eng mit dem Bremer Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung (IFAM) zusammen. Dabei entwickelt der Bremer IT-Dienstleister eine intelligente IT-Infrastruktur für das sichere Miteinander von Drohnen und bemannten Luftfahrzeugen, die die Entwicklung des schnell prosperierenden Drohnenmarktes unterstützen wird.

Dazu plant die b.r.m. IT & Aerospace den Aufbau der UAS-Leitstelle Bremen (USSP). Als zertifizierter USSP (U-Space Service Provider) wird das Unternehmen seinen Kunden von dort alle notwendigen IT-Informationsdienste für den Betrieb von Drohnen anbieten können.

„Im Kern ist die sichere Integration von Drohnen in den Luftverkehr eine Frage der Digitalisierung“, sagt Markus Rossol“, Geschäftsführender Gesellschafter von b.r.m. IT & Aerospace. „Unser Unternehmen ist bereits signifikante Schritte in der Entwicklung eines nachhaltigen USSP-Rechenzentrums gegangen. Im vergangenen Jahr konnten wir u. a. wichtige Erkenntnisse im Rahmen des vom europäischen Fonds für regionale Entwicklung geförderten VTOL-EGM-Umweltmonitoring-Projekts gemeinsam mit der OptoPrecision GmbH gewinnen.“

Die Missionen mit der Optoprecision Drohne vom Typ VT-4 „Rochen“ mit bis zu 600 km Reichweite starteten am neuen Drohnen-Testzentrum Hatten-UAS am Verkehrslandeplatz Oldenburg-Hatten (EDWH). Dabei wurden unter anderem auch BVLOS-Flüge (Beyond Visual Line of Sight) durchgeführt.

Besuchen sie uns auf der AERO 2023. Sie finden uns auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Bremen in der Halle A2/216.

Kontakt: Markus Rossol, Geschäftsführender Gesellschafter b.r.m. IT & Aerospace
E-Mail: markus.rossol@brm.de
Tel.: +49 421 341494

Markus Rossol im Vorstand vom UAV DACH e.V.

Auf der 61. Mitgliederversammlung des UAV DACH e.V. wurde der Verein neustrukturiert. Außerdem wurde auch das neue Grundsatzprogramm aufgenommen.

Markus Rossol Vorstand

Der Vorstand des Verbandes für unbemannte Luftfahrt “UAV DACH e.V.” wurden neu gewählt. Als Vorstand für Infrastruktur Luft & Boden wurde Markus Rossol in den neuen, breiter aufgestellten, Vorstand des Vereins gewählt. Er dankt den Verbandsmitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf eine kooperative Zusammenarbeit. Besonderer Dank gilt auch den scheidenden Vorstandsmitgliedern, dessen erfolgreiche Verbandsarbeit den UAV DACH e.V. bisher begleitet hat.

Des Weiteren tritt nun das neue Grundsatzprogramm „informieren, vernetzen und gestalten“ in Kraft. Dies wurde zuvor in der 60. Mitgliederversammlung im November 2022 beschlossen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des UAV DACH e.V. Neue Beiträge gibt es auch auf unserem Instagram Account.