Grüner Besuch bei Grüner IT

Dass die Energieeffizienz und der Klimaschutz auch in der IT eine überragende Rolle spielt, zeigen nicht nur die Serverfarmen der großen Digitalunternehmen, die aus Kühlungsgründen allesamt dicht am Polarkreis stehen. b.r.m. ging hier einen anderen Weg, und nutzt die Abwärme der Server heute für die Klimatisierung der Büroräume.
Diese, und viele andere Maßnahmen auf dem Gebiet der praxisnahen Nachhaltigkeit, werden wir unseren Besuchern zeigen können, wenn die Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschafts- und Finanzpolitik der bremischen Grünen am 13. März 2018 um 18:30 Uhr bei uns vor Ort ist. Wir freuen uns über lebhafte Diskussionen über einen zeitgemäßen IT-Service.

Bremen, den 7. März 18

Der Postbote heißt ‘Domain’ …

Ohne klare Adresse trifft im Internet keine Nachricht beim Empfänger ein, in dem Punkt gleichen sich ‚virtual life‘ und ‚real life‘. Diese Adresse, ‚Domain‘ genannt, ist ein zusammenhängender Teilbereich innerhalb der Internet-Hierarchie, der eine exakte Adressierung erlaubt. Die Namen der Domains können die Netzkunden – sofern nicht bereits vergeben – frei wählen. Sie melden den Namen bei der zuständigen Vergabestelle an, dem NIC (Network Information Center) der jeweiligen Top-Level-Domain, auf welche die Endungen ganz rechts in der Internet-Adresse verweisen (z.B.: .de, .com oder .org). In Deutschland registriert die ‚DENIC eG‘ alle Internet-Adressen, die auf .de enden.

Das Domain-System ähnelt einem weitverzweigten Wurzelwerk. Ganz oben in der Hierarchie steht zunächst das Root-Level, daraufhin folgen die Top-Level-Domains, anschließend die untergeordneten Second- und Third-Level-Domains. So ist in der Adresse www.brm.de das ‚www‘ jenes Root-Level, das auf das ‚World Wide Web‘ verweist, das ‚.de‘ bestimmt die deutsche Top-Level Domain, ein ‚brm‘ verweist im Second Level auf unsere hauseigene Domain, mögliche weitere Ergänzungen erlauben in dritter und vierter Ebene den Ansprung genau definierter Seiten auf unserer Homepage. Auswahl und Registrierung von Domains gehören zu den Standardaufgaben, auch für unseren IT-Service.

IT-Service: Brandschutzhelfer

erfolgreiche Schulung zum Brandschutzhelfer der b.r.m. Mitarbeiter
Die ersten Mitarbeiter bei der b.r.m. haben Anfang Januar nun den Lehrgang zum Brandschutzhelfer erfolgreich absolviert. Somit lässt sich der IT-Service nun noch sicherer gestalten.